Startseite
Datenupload
Kunden-Login
Suche
1834
Johann Christian Conrad Bruns erwirbt eine Buch- und Steindruckerei, um seinen Drang nach unternehmerischem Freiraum zu verwirklichen.

1856
Johann Christian Conrad Bruns veröffentlicht am 5. Juni 1856 die erste "Mindener Tageblatt"-Ausgabe Ausgabe (damals noch unter dem Namen "Minden-Lübbecker Kreisblatt"). Seine Idee: Medialen Freiraum für journalistische Öffentlichkeit zu schaffen und unteren Sozialschichten Zugang zu Informationen zu bieten.

1877
Gustav Bruns, der Sohn von Johann Christian Conrad Bruns, übernimmt nach dem Tode seines Vaters das Unternehmen und führt es in die zweite Generation.

1881
Gustav Bruns gründet den J.C.C. Bruns Verlag, dessen Name auf die Initialen des Vaters zurückgeht, und schafft damit den Freiraum für neue publizistische Produkte. Er verlegt Werke der Weltliteratur in Übersetzung, besonders Dichtungen, z.T. sogar autorisierte Ausgaben von Baudelaire, Gustave Flaubert, Edgar Allan Poe, H. G. Wells und Oscar Wilde.

1908
Julius Bruns und Max Bruns, die Söhne von Gustav Bruns, übernehmen das Unternehmen in dritter Generation. Ungewöhnlich für die damalige Zeit: Julius Bruns bleibt nur zehn Jahre im Unternehmen und nimmt sich dann den persönlichen Freiraum für eine neue Karriere als Opernsänger.

1945
Nur wenige Wochen nach Kriegsende, im Juli 1945, wird Max Bruns Opfer eines Raubüberfalls und stirbt an den Folgen. Da seine Ehe kinderlos blieb, übernimmt Neffe Hansheinrich Thomas die Verantwortung für das Unternehmen. Dieser Wechsel begründet, warum im Unternehmensnamen der Name Bruns auftaucht, das Unternehmen heute aber von der Inhaberfamilie Thomas geführt wird.

1973
Das Unternehmen im historischen Altstadtkern Mindens ist gewachsen und platzt aus allen Nähten. Freiraum muss her. Freiraum für neue Drucktechnik, neue Weiterverarbeitung. Am Stadtrand Mindens entsteht das brandneue Druckzentrum am Trippeldamm.

1977
Die fünfte Generation geht in die Verantwortung: Rainer Thomas, Sohn von Hansheinrich Thomas, übernimmt die Leitung des Unternehmens.

1992
Eine neue Rollen-Offset-Rotation ermöglicht der Redaktion des "Mindener Tageblatts", vierfarbig aus aller Welt zu berichten. Freiraum für neue Darstellungsformen und neue journalistische Möglichkeiten.

2009
Das 175-jährige Firmenjubiläum. Ein denkwürdiger Moment, den die Inhaberfamilie Thomas gemeinsam mit Kunden, Partnern, Mitarbeitern und zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft feierlich begeht.

2012
Aus den Unternehmensbereichen "Marketing + Druck" und "Bruns Idee" wird am 1. Juli die neue, eigenständige "Bruns Druckwelt". Ihr Kundenversprechen "Freiraum neu definiert" führt die Philosophie des Gründers Johann Christian Conrad Bruns von 1833 konsequent fort, zugeschnitten auf das 21. Jahrhundert: Kunden Drucksachen anzubieten mit mehr persönlichem Freiraum.

© Bruns Druckwelt 2015